Amar Čamo – Ein Šmeker, der mit seinem Fića die Welt erfreut

Šmeker Amar aus Melbourne tourt am liebsten mit seinem Fića durch die Welt. Alleine 2018 führte ihn seine Reise über 7000 Kilometer von Sarajevo bis hin nach Afrika. Seine Erlebnisse hält er auf seinem Instagram-Journal (@ficacrew) fest. Mehr zu seinem Abenteuer mit “Ficacrew”, was ihn nach Zürich verschlagen hat, seine nächste Tour und seine Lieblingsorte in Sarajevo, erfährst du hier im ŠMEKERSKI-Journal.

This slideshow requires JavaScript.


Aus Bosnien nach Australien, dann um die Welt, um über Zürich wieder nach Bosnien zu ziehen. So in etwa sieht Amar’s Reiseroute aus. Der junge Abenteurer erkundet mit seinem Fića die Welt und versprüht dabei Lebensfreude und Fernweh. Nun steht sein nächstes Abenteuer bevor: Er zieht von Melbourne mit seiner grosse Liebe Lejla  aus Zürich nach Sarajevo! Was Amar auf seinen Reisen gefallen hat, wieso er Sarajevo liebt und noch vieles mehr erfährst du hier. 

Was inspiriert dich für deine Reisen?
Menschen, die ihr Leben geniessen und dafür etwas wagen. Sprich, die eine gute Work-Life-Travel-Balance haben. Auch wir geniessen unser Leben in vollen Zügen, dabei kippt bei uns die Balance etwas mehr in Richtung Life-Happiness und Travel 🙂

Wieso ein Fica für die Reise?
Ich liebe Autos und vor allem alte Autos. Der Fića (‘feecha’) ist durch etwas Glück in unsere Familie gekommen. Meine Mutter wünschte sich immer einen Fića. Eines Tages hat uns mein Vater wirklich einen besorgt. Mit diesem Fića bin ich dann vor einigen Jahren, mehr aus Not und weil ich gerade kein anderes Auto hatte von Bosnien nach Kroatien gereist. Viele haben mich dabei belächelt, zum einen, weil sie dachten: „Der spinnt doch, heutzutage mit einem Fića zu reisen.“ Je weiter ich jedoch gefahren bin, umso mehr Sympathie hat mir engegen gelächelt. Diese Freude und der Enthusiasmus der Leute beim Anblick des Fića, haben mich dazu bewegt, die ganze Welt mit genau diesem Auto zu bereisen.

Wie hast du deine Route gewählt?
Am Anfang war es mehr einfach ein Einsteigen und los fahren, ohne gross auf die Karte zu schauen. Heute überlegen wir uns jeweils ein Zielland, das uns reizen würde. Und dann geht der Roadtrip bereits schon los. Für die konkrete Route suchen wir uns auch gezielt kleinere Orte, mit Geschichte aus. Dabei behalten wir im Hinterkopf dass der Weg das Ziel ist und vermeiden es die ganze Route zu verplanen. Letztes Jahr war das Zielland Marokko. 

This slideshow requires JavaScript.

Wo führt die nächste Reise hin?
Als nächstes steht Island auf der Wunschliste. Wir wollen unbedingt die Nordlichter sehen. Mal schauen, ob wir das mit unserem alten Fića hinkriegen. Wir sind grad dran, ihn wintertauglich einzurichten. Ich kann jedoch noch nichts versprechen.

Welcher Ort hat dir bisher am besten gefallen und warum?
Nordafrika. Die Länder, die Kultur und vor allem die Leute haben uns sehr beeindruckt. Die Gastfreundschaft vor Ort war überwältigend. Wir haben sehr viele Leute und deren Geschichten kennengelernt, die teilweise kaum zu glauben waren.

Welches ist dein Lieblingsort in Ex-Jugoslawien?
Generell gesagt, gefällt mir der ganze Balkan. Ich mag die Stimmung die in Ex-Jugoslawien herrscht und die Gelassenheit der Menschen. 

Mein Lieblingsort, neben meinem Geburtsort Gorazde, ist natürlich Sarajevo. Ich liebe diese Stadt, obwohl ich noch nie dort gelebt habe. Aber bei jedem erneuten Besuch habe ich ein kleines Stück von meinem Herzen dort gelassen und nun freue ich mich sehr auf unseren Umzug nach Sarajevo

Dein Lieblingsort in Sarajevo?
Die Basčaršija! Die Strasse, Gebäude und Atmosphäre sind einmalig. An jeder Ecke wartet eine neue Entdeckung. Es gibt auch ein paar weitere coole Locations, diese findet ihr hier auf dem Sarajevo Š-Guide

Dein Lieblingsort in Zürich?
Frau Gerolds Garten und das Hive. Wir hatten einen unvergesslichen Abend dort und das ist zugleich meine erste Erinnerung an Zürich. Natürlich gefällt mir auch das Niederdorf, das Langstrassenquartier und alles ums Seebecken. Ich muss Zürich aber definitiv auch noch besser kennenlernen. 

This slideshow requires JavaScript.

Was ist für dich ein Šmeker?
Kommt darauf an, wer es sagt. Es kann für mich positiv wie auch negativ sein. Je nach dem in welchem Kontext es steht. Ich persönlich würde es positiv verwenden. Zum Beispiel würde ich mich als einen Šmeker für Abenteuer und Autos bezeichnen. Ich habe ein Gefühl für Autos und die Liebe geht bis ins Detail.

Was braucht jeder Jugo im Schrank?
Starke (Anm. der Redaktion: All Stars/Convers Schuhe) braucht jeder und hatte jeder früher.

Was ist dein Lieblingslied aus Ex-Jugoslawien?
Ich liebe die Gruppe Indexi. Ich kann mich nicht auf ein Lied von ihnen festlegen, dafür ist die Auswahl an legendären Liedern zu gross. 

Mit wem würdest du gern ein Bier trinken und wieso?
Mit Nikola Tesla. Ich würde so gerne erfahren, wie dieser aussergewöhnliche Mann wirklich war und vielleicht auch seine Gedanken etwas besser nachvollziehen zu können.   

Interview: Dimitri Mitrović / Amar Čamo
Bilder: Ficacrew
Instagram: Ficacrew


 

Tags:
,